Mittwoch, 19. Juni 2019 Impressum Kontakt Ansprechpartner

Neuigkeiten

Gemeinsam geht es leichter – Sozialkompetenztraining im Berufsvorbereitungsjahr

09.10.2017 | Von: Anne Müller

Die Anforderungen an die Lernenden werden in unserer heutigen Gesellschaft zunehmend komplexer. Erfolg im Berufs- und Privatleben basieren darauf, sozial und selbstständig handeln zu kön­nen. Viele Schülerinnen und Schüler haben in unserer Ge­sellschaft jedoch immer seltener die Möglichkeit, so­ziale Verhaltensweisen und Kompetenzen einzuüben und zu entwickeln. Als Schule ist es uns ein besonderes Anliegen, auch soziale Fähigkeiten zu vermitteln und zu fördern, die auch auf dem Arbeitsmarkt unabdingbar sind.  

 

Um unsere Schülerinnen und Schüler des BVJIHWWV17 zu Beginn des Schuljahres erneut im Bereich der Sozialkompetenz und vor allem der Teamfähigkeit zu stärken, fand am Donnerstag, dem 28.09.2017 in den Klassen der Berufsfachschule I (Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung) ein Sozialkompetenz-Training mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Jacob statt. Gefördert werden sollten vor allem Motivation und Engagement, Eigenständigkeit  und Verantwortung gegenüber sich selbst und auch den Mitschülerinnen und Mitschülern.

Zunächst hieß es, Stühle in einem Stuhlkreis nach vorne zu kippen, mit einem Finger festzuhalten und im Uhrzeiger zum nächsten Stuhl zu wandern, um diesen ebenfalls wieder mit einem Finger festzuhalten. Dies hörte sich anfänglich sehr leicht an, funktionierte auch mit etwas Übung, einem gutem Timing und einer Führungsperson, die konkrete Anweisungen gab, am Ende hervorragend. Die nächste Übung gestaltete sich schon etwas schwieriger; ein langer Bambusstock wurde den Schülerinnen und Schülern auf die Finger gelegt. Ziel war es, denn Stock nach unten zu bewegen, allerdings mussten alle Hände der Lernenden den Stock berühren. Statt nach unten, wurde der Stock in den ersten Versuchen jeweils in die Höhe befördert, was ratlose Gesichter bei vielen hervorrief. Aber auch diese Übung wurde mit Ausdauer und nach einigen Anläufen gut gemeistert. Auch die Team-Übung „Gordischer Knoten“ war Bestandteil des Trainings.

Die letzte Übung fand dann auf dem Schulhof statt. Mithilfe von Holzbrettern sollte ein Ball vom Anfang bis zum Ende des Schulhofes transportiert werden. Der Ball durfte weder stehen bleiben noch rückwärts rollen. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, erhielten nicht alle Lernenden ein Holzbrett, so dass auch Schnelligkeit gefragt war, da Schülerinnen und Schüler, die am Ende der Reihe standen, ebenfalls mit Holzbrettern versorgt werden mussten.

 

Gestärkt und auch ein Stückchen kompetenter können die Schülerinnen und Schüler, die bei  allen Übungen mit Freude, Ausdauer und Spaß bei der Sache waren, nun ihre Ferien antreten.

Auch im kommenden Schuljahr wird es wieder mehrere Sozialkompetenz-Trainingseinheiten an der BBS Landstuhl geben.

 

Wir bedanken uns bei unserer Schulsozialarbeiterin Frau Jacob für ihren Einsatz.